Ursprung der Welt

Wie fühlt es sich an, Modell zu sein für ein so außergewöhnliches, herausforderndes und berühmtes Bild? Ein Teil seiner Geschichte, seiner Sinnlichkeit, seines Skandals und seiner Universalität zu sein? Seine Vulva als den Ursprung der Welt zu präsentieren und dabei betrachtet zu werden?

Origin-of-the-World _ 67 KB.jpeg

Nach 9 Jahren Kunststudium in Paris, einer Stadt voll von Philosophie, Sinnlichkeit und Verführung, entstand in mir der Wunsch einige der großen, wichtigen, immer noch irritierenden Bilder, wie der "Ursprung der Welt" von Gustave Courbet näher zu untersuchen.

Zuerst werden wir das Bild "Ursprung der Welt" einfach nur betrachten, dann uns austauschen, was wir gedacht, gefühlt und gesehen haben. Anschließend erzähle ich ein bisschen was zur Geschichte des Bildes. Dann darf jede, die möchte, wenn möglich, in einem vorbereiteten Set Modell für dieses Bild sein. Als ob wir 1866 hätten und Gustave Courbet dieses Bild malen möchte. Dieses Bild mit dem Titel "Ursprung der Welt". Einmal die perfekte Position gefunden, werden wir alle für 1-2 Minuten innehalten und das Modell, den Ursprung der Welt, betrachten, ihm Raum geben. Anschließend darf das Modell ausprobieren, ob sich eine andere Position besser anfühlt, und diese auch wieder für 1-2 Minuten halten. Beide Positionen sind meistens für alle Teilnehmer*Innen sehr bewegend.

Außerdem ist auch sehr interessant, wahrzunehmen, was geschieht, wenn wir ein Bild betrachten. Wahrzunehmen, was wir "machen" außer dem Sehen, wenn wir etwas sehen, was dieses "Sehen" in uns erzeugt und was wir alles um dieses Bild herum erzeugen, über die Geschichte, die anwesenden Personen, den Raum, obwohl wir nur einen kleinen Ausschnitt sehen.

Nicola Jungsberger